FAQs

Was ist die Vaginale?
Die Vaginale ist ein Projekt mit der vollen Bezeihung "Vaginale - Vienna International Feminist Art Festival".
Es ist kein Verein, kein Unternehmen, sondern ein Projekt des Künstlers Branko Andric, welcher für die
Vaginale den Begriff zudem "Künstlerische Rahmenstruktur" definiert hat. 

Reduziert die Vaginale die Frau nicht auf Ihr Genital? Warum wird Vulva mit Vaginale verwechselt?
Nein, das Festival soll im Gegenteil auf die Vielfältigkeit der Frau und Ihren künstlerischen Arbeiten zeigen.
Vagina ist ursprünglich ein altgriechisches Wort für Bucht. Es gehört zum aufklärenden Teil des Festivals
dass diese Unterscheidnung im Zusammenhang mit dem Festival oft thematisiert wird. Vulva oder Vulvale 
ist einfach nicht der Name des Festivals, selbstverständlich ist das die umfassendere Bezeichung für das
weibliche Geschlechtsorgan. 

Wie kann ich teilnehmen? 
Sie können sich als KünstlerIn, KuratorIn, Veranstalterin, Organisatorin und Sponsorin jederzeit bewerben.
Die Bewerbung ist gratis, muss jedoch über das entsprechende Fomular auf der Website erfolgen, sonst
können wir Sie nicht in Betracht ziehen. Im Anschluss wird bei Interesse eine Teilnahmevereinbarung abgeschlossen.

Gibt es bei der Vaginale eine Jury? Wer wählt die Werke aus?
Derzeit noch nicht. Die KünstlerInnen wähtlen Ihre Werke bisher selbst aus. Wir nennen dieses einfache
kuratorische Prinzip der passiven Teilnahme "Artist´s choice". 

Kann ich bei der Vaginale mitarbeiten?
Ja es besteht derzeit die Möglichkeit ein Volontariat mit dem Titel "Künstlerische Assistenz beim Künstler Branko Andric"
alles andere wäre eine partnerschaftliche Kooperation. Da Andrea Erja bis Ende 2020 ein solches Volontariat macht,
kann man sich derzeit für diese Stelle nicht mehr bewerben. 

Welches Ziel verfogt die Vaginale?
Die Vaginale möchte zu neuen Erkenntnissen durch Interaktion von Kunst in der Gesellschaft kommen in dem es 
künstlerisch in die Gesellschaft eingreift und sich als Festival in der Gesellschaft positioniert. Dabei sind in zwischen
schon zahlreiche Reaktionen größeren Maßstabs entstanden und die relevanz der Fragen z.B.: Kann ein Mann Feminist sein in den Vordergrund gerückt.

Wie geht die Vaginale mit der Covid-19 Pandemie um?
Die 1. Vaginale 2018 sollte Feminismus mit Virtual Reality verbinden. Es war von anfang an geplant und darauf wurde 
auch der Schwerpunkt geseht, dass das Festival virtuell aktiv ist, vor allem auf Facebook. Die Vaginale war und ist ein 
Produkt das im Home Office entstanden ist und so wird bis jetzt und weiterhin so gearbeitet. Deshalb muss nicht viel
umgestellt werden. Wir bedauern es leider, dass wir keine realen Veranstaltungen heuer weltweit wie geplant abhalten 
konnten, weil das Risiko zu hoch war dass sie nicht stattfinden können.

Ist die Teilnahme an der Vaginale mit Kosten verbunden?
Die Bewerbung ist jedenfalls gratis. Bei Interesse treten wir mit Ihnen in Kontakt und besprechen eventuelle Kosten mit Ihnen individuell und schließen eine schriftliche Teilnahmevereinbarung ab. 

Meine Fragen wurden nicht beantwortet. Warum und was kann ich tun? Falls Sie weitere Fragen haben, senden Sie sie bitte an office@vaginale.at! Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht auf alle Fragen auf der Vaginale Festivalseite eingehen können. Wir freuen uns wenn Sie die Fragen dann zu öffentlichen Diskussionen mitnehmen.

Zuletzt angesehen